Notgeld, Banknoten Zehn, Zwanzig, Fünfzig Heller

CHF 70.00

Rarität aus dem Fürstentum Liechtenstein – Excellente Erhaltung.

Als Liechtensteiner Notgeld bezeichnet man Gutscheine über 10, 20 und 50 Heller, die 1919 vom Fürstentum Liechtenstein als nationales Zahlungsmittel eingeführt wurden. Das Notgeld wurde am 26. Mai 1924 durch den Schweizer Franken als öffentliches Zahlungsmittel ersetzt. Vor der Einführung des Notgeldes war seit 1892 die österreichische Krone offizielles Zahlungsmittel in Liechtenstein gewesen. Der Liechtensteiner Heller war bei der Bevölkerung alles andere als beliebt und verlor rasch an Wert. Die Liechtensteiner Bevölkerung bevorzugte den Schweizer Franken, nachdem sie schlechte Erfahrungen mit dem Wertverlust der österreichischen Kronen nach dem Ende des Ersten Weltkrieges gemacht hatte.

 

 

sofort verfügbar

Artikelnummer: 12680 Kategorien: , ,
 

Beschreibung

Als Liechtensteiner Notgeld bezeichnet man Gutscheine über 10, 20 und 50 Heller, die 1919 vom Fürstentum Liechtenstein als nationales Zahlungsmittel eingeführt wurden. Das Notgeld wurde am 26. Mai 1924 durch den Schweizer Franken als öffentliches Zahlungsmittel ersetzt. Vor der Einführung des Notgeldes war seit 1892 die österreichische Krone offizielles Zahlungsmittel in Liechtenstein gewesen. Der Liechtensteiner Heller war bei der Bevölkerung alles andere als beliebt und verlor rasch an Wert. Die Liechtensteiner Bevölkerung bevorzugte den Schweizer Franken, nachdem sie schlechte Erfahrungen mit dem Wertverlust der österreichischen Kronen nach dem Ende des Ersten Weltkrieges gemacht hatte.

Der Landtag des Fürstentums Liechtenstein hat mit Beschluss vom 25. November 1919 die Fürstliche Regierung ersucht, um dem Kleingeldmangel abzuhelfen, Notgeld in Papier auszugeben.
Ausgegeben wurden je 200 000 Gutscheine zu 10, 20 und 50 Hellern.
Die 50 Hellergutscheine wurden im Format von 5,5 : 8 cm hergestellt. Die Vorderseite hat einen blauen Untergrund und zeigt in einem roten Rahmen das Landeswappen in roter Farbe sowie den wertangebenden Aufdruck. Die Rückseite zeigt in blauem Druck den Blick auf die Vaduzer Burg von der Hauptstrasse aus gesehen.
Die 10 und 20 Hellergutscheine werden in der Grüsse von 41/2 : 7 cm ausgegeben und zeigen auf der Vorderseite links das Fürstliche Wappen, rechts auf rotem Grund einen Rahmen für die Aufschriften und die Wertangabe. Die Rückseite der 20 Hellerscheine zeigt in blauem Druck die Fürstliche Burg in Vaduz vom Berg aus gesehen, jene der 10 Hellerscheine den Schlosshof dieser Burg.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.020 kg